Flausch und die Müpfblume

Allen ist Flausch treuer Freund,
der es gut mit jedem meint.
Ist irgendwo mal Not am Mann,
ist Flausch dabei und packt mit an,
und weil´s das nicht so häufig gibt,
ist Flausch bei jedermann beliebt.
Doch halt, sagt die Chronistenpflicht:
Bei jedermann? Das stimmt so nicht!
Denn alle, die Flausch's Storys lesen,
sehen doch die kleinen Wesen
auf die es immer wieder trampelt,
wenn es über die Weide hampelt.
So trafen sich, ganz still und leise,
Frau Blümelein und Herr Ameise,
und klagten sich, nunmehr zu zweit,
einander das erlitt´ne Leid:
„Flausch tritt uns immer ins Gesicht,
so geht das ja nun wirklich nicht!“

Die Blume, gänzlich unverzückt,
wirkt geknickt, von Flausch zerdrückt,
Ameisens Zorn, nun obdachlos,
ist gar schon termitengroß.
Sie beschlossen, was zu tun,
aber bloß was – ja was denn nun?
Das Blümchen hatte 'ne Idee:
„Wenn ich demnächst Flausch's Mutter seh',
dann sag ich einfach ihr Bescheid –
es ist nun wirklich höchste Zeit!“
Und am übernächsten Morgen
schildert Frau Blume ihre Sorgen;
Flauschis Mama ist entsetzt:
„Ja, was ist denn dieses jetzt?
Ich hätte wirklich nicht gedacht,
dass Flausch so dumme Sachen macht!“
Flausch selber ist nun sehr verstört,
als es der Mutter Schelte hört.
„Ich kann es ehrlich nicht versteh'n,
ich hab die Kleinen nicht geseh'n;
dabei mach' ich die Augen auf,
wenn ich über die Wiese lauf!“
Flausch braucht sich jedoch nicht zu loben,
denn schließlich guckt es meist nach oben…

Voller Scham läuft eine Träne,
und Flauschi schüttelt seine Mähne.
„In Zukunft pass ich auf, und nun
will ich's bestimmt nicht wieder tun –
ich schalte einfach meine Hufe
in die Nicht-mehr-drauftret-Stufe.“
Zum Trost bekommt dann die Ameise
ein Stückchen Schafskäse als Speise;
das Blümchen, dass es kräftig werde,
kriegt ein paar Köttel in die Erde,
und mit diesem Super-Dünger
wirkt es gleich um Jahre jünger.
Und nun wird nicht mehr so gepennt,
wenn Flausch über die Weide rennt;
es passt selbst in gestrecktem Lauf
auf seine kleinen Freunde auf.
Ameise, Blümchen leben jetzt
in Sicherheit zuallerletzt.
Doch: Stets nach unten nur zu blicken,
das hat auch so seine Tücken:
Flausch kollidiert deshalb im Nu
mit Cordula, der hübschen Kuh…
Drum, Flausch, beim Gehen, Rennen, Toben:
Schau nach unten UND nach oben!

Hier kommt die Folge als Filmversion – mit dem grandiosen Sprecher, Comedian und Schauspieler Björn Jung:

%d Bloggern gefällt das: